Holzbearbeitung und Holzhandel

Historie
Die Geschichte von der „Sägemühle“ im schönen Kochertal

1336/65  „zur windenbach“ - die erste Erwähnung der Mühle in einem Buch des Klosters Ellwangen
1613 Es wird erstmals eine neu erbaute „Sägmühle und Britterhauß" erwähnt (Hauptstaatsarchiv Stuttgart H 156, Bd 79, fol 449).
1908 Karl Hirschbach I und seine Frau Pauline kaufen von den Vorbesitzern Ostertag das gesamte Anwesen.
1943 Trennung von Sägewerk und Getreidemühle mit angeschlossener Landwirtschaft, Karl Hirschbach II führt das Sägewerk weiter.
1961 Bernd Hirschbach tritt in die Firma seines Vaters Karl Hirschbach II ein und übernimmt schrittweise die Geschäftsführung.
1979 Bau des neuen Profilzerspanerwerkes
1983 Stilllegung des Mühlenbetriebs
1992 Umbau des Mühlengebäudes zum Bürogebäude für die Hirschbach GmbH
  Einbau eines zusätzlichen Zerspaners und Bau einer neuen, vollautomatisierten Sortieranlage für Haupt- und Seitenware
1994 Claudia Hirschbach tritt in die Firma ihres Vaters Bernd Hirschbach ein und führt mit ihm das Geschäft.
1997 Bau weiterer Holztrocknungsanlagen und einer zusätzlichen Stapelanlage
2001 Bau einer beheizten Halle zur Lagerung von Trockenholz
2004 Bau einer Überdachung zwischen Sortierwerk und Trockenkammern
2005 Geburt der fünften Generation: G. Hirschbach Swiers, Tochter von Claudia Hirschbach und Ken Swiers - vielleicht wird sie später einmal die Geschicke der Firma lenken?
  Kanalüberbau zum Lagern von Rundholz - dadurch entstand zusätzlicher Rundholzlagerplatz für noch schnellere Auftragsabwicklung.
2010 Eintritt von Claudia Hirschbach in die Geschäftsleitung
  Wir freuen uns über die Geburt unseres Sohnes J. Swiers - ein zukünftiger Chef?
2014 Juli 2014 Firmenübergabe an Tochter Claudia Hirschbach
bis heute Das Betriebsgelände wurde auf 10 ha erweitert. Fertigstellung der Umgehungsstraße durch den Landkreis Schwäbisch Hall, wodurch die alte Kreisstraße übernommen werden konnte. Verbesserung des Gesamtbildes und der Logistik. Asphaltierung weiterer Rund- und Schnittholzlagerplatzflächen. Investitionen in den Ausbau des Fuhrparks.